„Miteinander macht sicher!“, Information und Vernetzung, 17.10.2012, Raiffeisen-Forum Wien

v.l.n.r. Josef Böck, Franz Lang, Erwin Hameseder, Rudolf Hundstorfer, Johanna Mikl-Leitner, Leonie Lang, Barbara Maurer, Sebastian Kurz, Karl Heinz Setinek, Gerhard Pürstl

Besuch bei Nationalratsrpäsidentin Barbara Prammer im Oktober 2010

Verleihung Verwaltungspreis durch Gabriele Heinisch-Hosek

Der Verein Fair und Sensibel will das „Wir-Gefühl“ in Österreich fördern und damit einen Beitrag zur Erhöhung der inneren Sicherheit in Österreich leisten.

 

Mit umfassender Information der ortsansässigen Bevölkerung und durch zwischenmenschliche Begegnungen arbeitet Fair und Sensibel an einem fairen und sensiblen Miteinander in Österreich, unabhängig von ethnischer Herkunft, Hautfarbe, Religion, Behinderung und sexueller Orientierung.

 

Der Verein arbeitet überparteilich und überkonfessionell und ist im gesamten Bundesgebiet tätig.

 

 

 

 

 

Die Zusammensetzung des Teams von Fair und Sensibel ist einzigartig: Durch die gemeinsame Arbeit von Polizistinnen und Polizisten des Referats Minderheitenkontakte der Landespolizeidirektion Wien mit für den Verein tätigen Menschen mit Migrationshintergrund in einem gemeinsamen Bürokomplex wird gelungene Integration authentisch vermittelt und vorgelebt.

 

Erfolgreich integrierte zugewanderte Menschen können für andere Migrantinnen und Migranten zu Vorbildern werden. Vereinsmitglieder mit Migrationshintergrund fungieren aber nicht nur als „Role-Models“ sondern informieren Asylwerberinnen und Asylwerber, anerkannte Flüchtlinge und zugewanderte Menschen auch über österreichische Gesetze, Verhaltensnormen und andere Regeln.

Gleichzeitig wird die Wichtigkeit des Erlernens der deutschen Sprache immer wieder hervorgehoben.

 

 

 

 

Wenn keine Kommunikation stattfindet, gedeihen Feindbilder am besten.

 

Fair und Sensibel unterstützt durch seine Aktivitäten daher auch Maßnahmen, die das gegenseitige Verständnis von Polizei, österreichischer Bevölkerung, Migrantinnen und Migranten fördern.  Die betroffenen Menschen sollen immer wieder Gelegenheit bekommen Vorurteile abzubauen und Gemeinsames über Trennendes zu stellen.

 

 

 

 

 

Newsletter

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Formular empfangen.

 

Spenden

Wir freuen uns, wenn Sie uns mit Ihrer Spende unterstützen wollen: Raiffeisenlandesbank NOE-WIEN
IBAN:
AT 18 32000 000 11 724 440
BIC:
RLNWATWW

Internet

„Miteinander macht sicher!“, Information und Vernetzung, 28.10.2013,

Raiffeisen-Forum Wien

v.l.n.r.  Josef Böck, Konrad Kogler, Edeltraud Glettler,  Kojo Taylor, Susanne Knasmüller, Georg Kraft-Kinz, Michaela Kardeis, Rudolf Slamanig, Anton Haumer, Josef Trawöger,  Manfred Reinthaler