„Ghana Minstrel Choir – Wien“

 

 

Die Idee zur Chor-Gründung entstand am Silvesterabend des Jahres 1992. In Wien ansässige und miteinander befreundete Ghanaer und Ghanaerinnen sangen gemeinsam Lieder aus der alten Heimat um das alte Jahr zu verabschieden und das neue Jahr zu begrüßen. Der erste Auftritt erfolgte bereits im März 1993 bei einer Feier anlässlich des ghanaischen Unabhängigkeitstages im Audimax der Technischen Universität Wien.

Auch wenn einige Lieder des Ghana Minstrel Choirs an amerikanische Gospels erinnern (speziell in den „Ruf- und Antwort-Mustern“), handelt es sich nicht um einen religiös ausgerichteten Chor.

 

Das Repertoire des Chors soll die verschiedenen kulturellen und linguistischen Gruppen Ghanas wiederspiegeln. Die Darbietungen reichen dabei von traditionellen bis zu modernen Liedern die zum Großteil von Chormitgliedern geschrieben und komponiert wurden.

Derzeit besteht der Chor aus 38 Mitgliedern die nicht nur aus Ghana, sondern auch aus Togo, Benin und Österreich stammen. Gelegentlich spielt auch eine österreichische Saxophonistin mit. Wichtig sind vor allem das interkulturelle Miteinander und die Pflege des kulturellen  Erbes und dessen Weitergabe an die nächste Generation.

 

Chorleiter DI Kojo Taylor betont, dass ihm auch der Dialog mit der österreichischen Aufnahmegesellschaft sehr wichtig ist.

In Gottesdiensten singen die Chormitglieder daher nicht nur, sondern  gestalten auch mit. Vereinsmitglieder lesen Psalmen, beten in verschiedenen afrikanischen Sprachen wie Akan und Ewe, oder laden die Gemeindemitglieder zu einer getanzten Prozession durch die Kirche ein. Gelegentlich offerieren sie sogar ein gemeinsames Mittagessen, für Zuwanderer und Mitglieder der Aufnahmegesellschaft. Die Menschen sitzen gemeinsam bei Tisch sitzen und essen, tauschen sich aus und verabschieden sich schließlich mit einem echten ghanaischen Händedruck.

 

Der Ghana Minstrel Choir hat unter dem Titel "Wor Ghang Mang" eine hörenswerte CD herausgebracht.

 

 

 

 

 

www.ghanaminstrelchoir.at